Mammadiagnostik

Mit Hilfe moderner, sicherer und schonender Diagnostik kann den Patientinnen in vielen Fällen eine Operation für die histologische Sicherung abklärungswürdiger Befunde erspart werden.

Mammadiagnostik

Die Mammographie ist nach wie vor der entscheidende diagnostische Baustein der Brustkrebsdiagnostik.

In der seit vielen Jahren erfolgreich arbeitenden speziellen Mammadiagnostik-Abteilung im CDT werden die Mammographien mit modernster digitaler Technik erstellt. So wird eine optimale Bildqualität bei niedriger Strahlenbelastung gewährleistet.

Zur Abklärung auffälliger Befunde werden in unserer Abteilung darüber hinaus alle Verfahren der modernen Mammadiagnostik angewandt. Hierzu zählen:

  • ergänzende spezielle mammographische Zielaufnahmen
  • hochauflösende Ultraschalldiagnostik
  • Galaktographien
  • MRT der Brust
  • sonographisch gesteuerte Stanzbiopsien
  • Zystenpunktionen und Feinnadelpunktionen
  • stereotaktische Vakuumbiopsien

Die genannten Methoden werden von unseren spezialisierten Ärzten je nach Notwendigkeit in Bezug auf Beschwerden bzw. auf die klinische Fragestellung des behandelnden Arztes angewandt. 

In der Regel beginnt eine Untersuchung mit der klinischen Untersuchung und Anamnese und der Mammographie. Sollte die Mammographie einen auffälligen Befund ergeben oder ist das Brustdrüsengewebe sehr dicht, so wird oft eine Sonographie angeschlossen. Auffällige Mikroverkalkungen und kleinste Architekturstörungen können mittels einer stereotaktischen Vakuumbiopsie abgeklärt werden. Im Ultraschall erkennbare Veränderungen werden sonographisch gesteuert biopsiert. Diese beiden Methoden der Gewebeentnahme erfolgen in örtlicher Betäubung ambulant in unserer Praxis und noch oft am gleichen Tag wie die Mammographie. Das Gewebe wird in die Pathologie übersandt und in der Regel 2 Tage später können wir dann mit Ihnen das Ergebnis besprechen.

WEITERE INFOS ZU SPEZIELLEN BRUSTUNTERSUCHUNGEN:
>> Brustdrüsensonographie
(Ultraschalluntersuchung)
>> Mammographie (Digitale Mammographien/Doppelbefundung)
>> Kernspintomographien der Brust
>> Mammascreening für alle 50 bis 69 jährigen Frauen